Erasmus+ Projekt art4inc

Art4inc ist neben ModuSol ein zweiter ERASMUS plus-Verbund, in dem die RegioVision als Projektpartner von 2017 bis 2019 mitarbeitet.  Der Leadpartner Jugendförderverein Parchim/Lübz e.V. koordiniert die gemeinsame Arbeit von Partnern aus Spanien, Rumänien, Irland, Tschechische Republik, Finnland, Schweiz und Deutschland.

Das Projekt richtet sich an Ausbilder, Lehrer und Dozenten, aber auch Sozialarbeiter und Betreuer für Migranten und Flüchtlinge, welche die Ziele der Inklusion und Integration für Flüchtlinge und Asylsuchende mit neuen Methoden erreichen möchten. Dabei werden die Techniken des Geschichtenerzählens, des Dramas und der Musik wieder als geeignete Techniken für Wissenstransfer und Kompetenzbildung angesehen.
Das art4inc-Projekt trägt dazu bei, diese einzigartigen und effektiven Techniken in die Moderne zu bringen, um sprachliche, soziale und kulturelle Barrieren zu überwinden und Schlüsselkompetenzen unter den Flüchtlingen und Asylsuchenden aufzubauen.

Die Projektpartner entwickeln für diese Bereiche Trainingsmodule und testen sie in der Praxis aus. Auf einer mehrsprachigen Lernplattform werden die Ergebnisse für die breite und nachhaltige Nutzung durch Lehrende und für Lernende bereitgestellt.

Interessierte Partner aus dem Bereich der Erwachsenenbildung, aber auch Sozialarbeiter und Betreuer für Migranten und Flüchtlinge sind herzlich eingeladen, sich über den Projektverlauf und die Projektergebnisse zu informieren und an den fachlichen Diskussionen teilzunehmen.  

Eine sehr gute Gelegenheit dazu bietet sich am 15. Oktober 2019 von 10 bis 15 Uhr bei einem gemeinsamen Symposium des Jugendfördervereins Parchim-Lübz e.V. und der RegioVision GmbH Schwerin in der Medeweger Straße 3 zu dem wir schon jetzt recht herzlich einladen.

Weitere Informationen finden sich auf der Projektwebsite.